Verkehrsunfall auf der Ottobrunner Straße

Zwei Verletzte und mehrere tausend Euro Schaden – und das alles, weil ein Autofahrer in Unterhaching eine rote Ampel übersehen hat.

Weil ein 33-jähriger Münchner in seinem Hyundai die rote Ampel nicht beachtet hat, sind am Samstagmorgen drei Autos auf der Kreuzung der Unterhachinger Straße zur Staatsstraße 2078, die Ottobrunn und Unterhaching verbindet, zusammengestoßen. Eine 37-jährige Mini-Fahrerin und ein 45-jähriger Fordfahrer, beide aus dem Landkreis München, waren auf der Linksabbiegerspur der Unterhachinger Straße parallel bei grüner Ampel in die Kreuzung eingefahren. Aus der anderen Richtung fuhr der Ford heran und trotz roter Ampel ebenfalls in die Kreuzung, um Richtung Ottobrunn zu fahren. Dabei stieß er gegen den Mini, der wiederum gegen den Ford gedrückt wurde. Die 37-Jährige und der 33-Jährige wurden dabei leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

merkur.de vom 02.06.2019