Aktionstag Discofieber am LMGU

Aktionstag Discofieber – „Übernehmt Verantwortung für euch und für andere – wir brauchen euch auch morgen!“

Der Aktionstag Discofieber ist eine Initiative vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel-Sicherheit und fand am 17.7. dieses Jahres bereits zum dritten Mal am Unterhachinger Lise-Meitner-Gymnasium statt. Mit dem Aktionstag Discofieber möchte man den Schülerinnen und Schülern, als zukünftige Verkehrsteilnehmer und Fahranfänger, die Gefahren im Straßenverkehr näher bringen. Schwerpunkt ist hier das Thema Alkohol am Steuer. Beim Aktionstag Discofieber geht es jedoch um weit mehr als nur Alkohol am Steuer. Hohe Geschwindigkeiten, Selbstüberschätzung, Übermüdung, Gruppenzwang, Drogen oder das Benutzen des Handys am Steuer sind in der Altersgruppe zwischen 17 und 24 Jahren die Hauptunfallursachen. Jedes Jahr verunglücken hunderte Jugendliche tödlich auf Deutschlands Straßen. Laut einer Statistik verunglückt jeder vierte von ihnen am Wochenende – etwa im Dunkeln auf dem Heimweg von der Disco oder einer Party. Wie dramatisch die Folgen für Fahrer und Mitfahrer sein können und welche Belastung auch auf die Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr zukommt, darüber wird beim Aktionstag Discofieber berichtet.

Im ersten Teil des Aktionstages standen die Vorträge der Rettungskräfte im Mittelpunkt. Eine Beamtin vom Unfallkommando der Polizei München, ein Rettungsassistent der Aicher Ambulanz Union, ein Kollege des Kriseninterventionsteams vom Arbeiter Samariter Bund, der zugleich auch Rechtsanwalt ist, und natürlich wir von der Freiwilligen Feuerwehr Unterhaching berichteten in der Aula des Gymnasiums über die Arbeit und Aufgaben bei und nach Verkehrsunfällen. Gruppenführer Marco Scheimgraber referierte über die Aufgaben der Feuerwehr und berichtete von Einsätzen bei denen Jugendliche unter Drogen- oder Alkoholeinfluss an Verkehrsunfällen beteiligt waren und welche Gedanken einer Feuerwehreinsatzkraft durch den Kopf gehen, wenn sie nachts zu einem Verkehrsunfall gerufen wird. Einsatzbilder von Verkehrsunfällen spiegelten das eben Berichtete wieder. Wer jetzt meint, dass in der Aula gelacht, gequatscht oder am Handy gespielt wurde, der irrt. Anhand der Stille in der Aula merkte man wie sehr die gezeigten Bilder, Filme und Berichte die Schüler beschäftigen, interessieren und nachdenklich machen. Mit der Aktion Discofieber können wir als Einsatzkräfte wichtige Prävention leisten. Wir senken vielleicht nicht den Alkoholkonsum, können aber einen bleibenden Eindruck bei den Jugendlichen hinterlassen und verdeutlichen welch schwerwiegende Folgen dieser haben kann. Die Aktion Discofieber soll auch Freunde ermutigen im rechten Moment eine alkoholisierte Person vom Steuer abzuhalten und das Bewusstsein schaffen, dass man nicht nur sich selbst, sondern auch seine Mitfahrer oder andere Verkehrsteilnehmer in Lebensgefahr bringt.

Der zweite Teil und gleichzeitig das Highlight des Aktionstages fand dann bei sommerlichen Temperaturen auf einem Parkplatz vor dem Gymnasium statt. Hier wurde ein Verkehrsunfall nachgestellt bei dem die jugendliche Fahrerin in ihrem PKW nach einem Verkehrsunfall schwer verletzt eingeklemmt wurde. Ihr Mitfahrer lag nach dem Unfall bewusstlos auf dem Beifahrersitz. In der darauf folgenden Rettungsaktion erleben die Schülerinnen und Schüler hautnah wie die Rettungskräfte bei einem Verkehrsunfall um das Leben der Verunglückten kämpfen. Wie in den Vorträgen in der Aula schon vorgestellt, übernahm jede Organisation spezielle Aufgaben.

Die ersteintreffenden Schulsanitäter sowie die First Responder und der Rettungsdienst versorgten und betreuten die verletzten Fahrzeuginsassen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr übernahmen die Verkehrsabsicherung, stellten den Brandschutz an der Unfallstelle sicher und führten die technische Rettung der verunfallten und eingeklemmten Fahrerin durch. Die Kollegin der Polizei kümmerte sich währenddessen um die Unfallaufnahme und Zeugenbefragung an der Einsatzstelle. Mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät, wie z.B. der Rettungsschere und des Rettungsspreizers, wurde durch die Feuerwehr das Dach des verunfallten PKW entfernt. Im Anschluss wurde die Verunglückte Fahrerin schonend aus dem Fahrzeug gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Nach 2013 und 2015 war der Aktionstag am Lise-Meitner-Gymnasium in Unterhaching auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Mehr zum Thema Aktionstag Discofieber finden Sie unter www.disco-fieber.de

„Übernehmt Verantwortung für euch und für andere – wir brauchen euch auch morgen!“ – so lautet ein Slogan der Aktion Discofieber. Wollt ihr auch Verantwortung übernehmen, seid zwischen 14 und 18 Jahre alt und sucht ein technikversiertes sowie spannendes Hobby bei dem Teamarbeit gefragt ist? Dann schaut bei der Jugendfeuerwehr Unterhaching vorbei. Mehr dazu findet Ihr in unserem Bereich Jugendfeuerwehr.