Fahrzeugweihe mit hohem Besuch

Am letzten Samstag fand im Feuerwehrgerätehaus in Unterhaching die Fahrzeugweihe der neuen Einsatzfahrzeuge statt. Nach alter Tradition erhielten die neue Drehleiter und zwei neue First Responder Fahrzeuge den kirchlichen Segen durch die Geistlichkeit des katholischen Pfarrverbandes und der evangelischen Heilandskirche. Dieser Brauch wird gepflegt damit die Fahrzeuge und ihre Besatzung immer unbeschadet von den Einsätzen heimkehren.

Um 18:00 Uhr eröffnete der Vorsitzende Christoph Simon die Veranstaltung mit der Begrüßung der ca. 450 Gäste und der Feuerwehr-Abordnungen. Unter den Ehrengästen fanden sich u.a. Bürgermeister Wolfgang Panzer, Landrat Christoph Göbel, die Landtagsabgeordnete Frau Kerstin Schreyer-Stäblein, Kreisbrandrat Josef Vielhuber, Mitglieder des Gemeinderates und Vertreter von ortsansässigen Unternehmen wie beispielsweise der Wrigley GmbH. Die Feuerwehr-Abordnungen bestanden nicht nur aus Feuerwehren des süd-östlichen Landkreises München, es konnten auch befreundete Abordnungen aus Teneriffa, Polen, Österreich, Unterfranken und dem Ostallgäu begrüßt werden. Des Weiteren zählten Vertreter der Polizei-Inspektion 31 und des Bayerischen Roten Kreuz zu den Gästen.

Nach der Begrüßung segneten Schwester Angelika (katholischer Pfarrverband) und Frau Pfarrerin Ballhorn (evangelische Heilandskirche) die drei Fahrzeuge. Musikalisch umrahmt wurde die Segnung durch den Spielmannszug der Feuerwehr.

Kommandant Christian Albrecht befasste sich in seiner Ansprache vor allem mit dem oft bürokratischen Weg der Fahrzeugbeschaffung und den technischen Spezifikationen der drei neuen Fahrzeuge. Danach erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Wolfgang Panzer.

Auch Landrat Christoph Göbel und Kreisbrandrat Josef Vielhuber richteten Grußworte an die Gäste.

Der Kommandant und der Vereinsvorsitzende bedankten sich auch bei der Gemeinde dafür, dass die Fahrzeugbeschaffung möglich gemacht wurde. Ein weiteres großes Dankeschön sprachen die beiden allen Unterhachinger Bürgerinnen und Bürgern sowie den ortsansässigen Unternehmen aus, durch deren Spendenbereitschaft fast 70 Prozent der Kosten der beiden First Responder Fahrzeuge finanziert werden konnten.

Nach dem offiziellen Teil ließ die Feuerwehr mit ihren Gästen den Abend bei einem bayerischen Buffet und Musik der Band Landy & die Landeier ausklingen.