14 Stunden Dauereinsatz durch Sturmtief Niklas

Von 09:07 Uhr bis 23:15 Uhr hielt Sturmtief Niklas insgesamt 65 Einsatzkräfte der Unterhachinger Feuerwehr auf Trab.

Alles begann gegen 09:00 Uhr mit einem umgestürzten Anhänger auf der A8, welcher durch starke Seitenwinde kippte und von seinem Zugfahrzeug abgetrennt wurde. Nach dem aufrichten des Anhängers mittels Seilwinde und Greifzug konnte ein wiederholtes umkippen nur verhindert werden, indem das Gespann im Windschatten eines unserer Löschgruppenfahrzeuge von der Autobahn eskortiert wurde. Während der Arbeiten musste die A8 zeitweise komplett gesperrt werden.
Von hier ging es direkt weiter auf die A995, welche bereits durch mehrere umgefallene Bäume blockiert war. Da ein sicheres befahren dieser Autobahn durch die starken Winde und den angrenzenden Perlacher Forst nicht möglich war, wurde sie durch die Autobahnmeisterei bis in den Mittwoch hinein komplett gesperrt.
Ab diesem Zeitpunkt ereigneten sich unsere Einsätze nur noch im Ortsgebiet von Unterhaching. Unzählige umgestürzte Bäume fielen auf Straßen, Gehwege, Häuser sowie PKWs. Dabei beschädigten sie auch die Oberleitung der S-Bahn und mehrere Stromleitungen im Gemeindegebiet, wodurch sich einige Einsätze ziemlich in die Länge zogen. Denn nicht nur die Feuerwehren, sondern auch die Notfallmanager der Bahn und die Stromversorger waren im Dauereinsatz.
Da bei einem Großteil der Aufgaben ein Hubrettungsfahrzeug benötigt wurde, geriet die Abarbeitung der Einsätze ziemlich ins Stocken. Um die effektive Nutzung der Drehleiter zu gewährleisten, wurden die meisten Einsatzstellen bereits vorab gesichtet und nach Priorität eingeteilt. Des weiteren wurde ab Mittag der Hubsteiger des Baubetriebshofes zur Unterstützung hinzugerufen.
Die komplett gesperrte A995, sowie der Ausfall der S-Bahn verursachten ein Verkehrschaos in Unterhaching, welches die Arbeit der Feuerwehr gerade in der Berufsverkehr-Zeit erheblich beeinträchtigte.
Den letzten Einsatz dieses Tages, einen auf der Straße liegenden Baum, konnten wir um 23:15 Uhr beenden.

Personenschäden gab es in Unterhaching laut unserer Kenntnis nicht zu verzeichnen

Die Gesamtzahl der durch Niklas verursachten Einsätze im Gebiet der Feuerwehr Unterhaching beläuft sich auf ca. 90.